14.03.2018

AOK fördert den Landesverband Rheinland-Pfalz der Deutschen Rheuma-Liga mit 150.000 Euro

© Foto privat: v. l. n. r. Dieter Schweikard (öAG Bad Ems), Dr. Ulf Droste (Präsident Landesverband Rheinland-Pfalz e.V. der Deutschen Rheuma-Liga), Melanie Wagner und Sebastian Schollmayer (AOK Rheinland-Pfalz/Saarland)
———————————————————————————————————————
Der Landesverband Rheinland-Pfalz e.V. der Deutschen Rheumaliga ist mit knapp 17.000 Mitgliedern eine starke Hilfs- und Selbsthilfegemeinschaft, die in 67 örtlichen Arbeitsgemeinschaften und zwei landesweiten Arbeitskreisen organisiert ist.

Für die Mitgliederverwaltung im Landesverband und in den örtlichen Arbeitsgemeinschaften wird eine leistungsfähige und zukunftsorientierte Software benötigt. In einer Projektgruppe haben Vertreter der örtlichen Arbeitsgemeinschaften Bad Ems, Bad Kreuznach, Bad Marienberg und Bitburg die Anforderungen an eine zukunftsfähige Software für die Mitgliederverwaltung erarbeitet. Die AOK Rheinland-Pfalz/Saarland – Die Gesundheitskasse, fördert die Anschaffung und Implementierung dieser Software exklusiv.

Vertreter der AOK Rheinland-Pfalz/Saarland – Die Gesundheitskasse haben am 14. März 2018 in Bad Kreuznach den Scheck überreicht.

„Mir ist es ein großes Anliegen, dass die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Organisation und Verwaltung ihrer Arbeit entlastet werden“, so der Präsident des Landesverbandes, Herr Dr. Ulf Droste.

„Gerne unterstützen wir das ehrenamtliche Engagement in den örtlichen Arbeitsgemeinschaften der Rheuma-Liga und freuen uns, wenn die neue Software die gewünschte Entlastung in der Organisation der täglichen Selbsthilfearbeit mit sich bringt“, so die Gesundheitskasse.